30.1.16 2. Nymphenburger Ski Trophy

Ein sonniger Skitag unter Freunden

Alle Jahre wieder: Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag, dem 30. Januar 2016, die Ski Trophy des Fördervereins der Nymphenburger Schulen in Zusammenarbeit mit dem B&G health-club unserer Schule statt.
Kurzfristig musste wegen Schneemangels am ursprünglich geplanten Austragungsort Ostin am Tegernsee das Skirennen nach Leutasch in Tirol vergelegt werden. Dort erwartete die 34 Rennteilnehmer eine anspruchsvolle und eisige Piste. Während die mitgereisten Fans den sonnigen Tag an der frischen Luft in vollen Zügen genossen, machten sich die Aktiven zunächst an eine ausgiebige Besichtigung des Laufs. Um 15 Uhr startete dann der erste von zwei Durchgängen, von denen der schnellste am Ende zwischen Sieg oder Niederlage entschied. Auch in diesem Jahr sollten so wieder die Sieger in den unterschiedlichen Altersklassen – Mädchen, Schüler/innen, Junioren, Damen und Herren – ermittelt werden. Die Familienwertung durfte dabei natürlich nicht fehlen. Also schnallten sich alle Teilnehmer ihre perfekt gewachsten Ski an und los ging es.

Siegerehrung der Schülerinnen
Siegerehrung der Schülerinnen

Die Kurssetzung forderte die Rennläufer auch dieses Jahr wieder in beiden Durchgängen zu Höchstleistungen heraus und offenbarte ebenso das eine oder andere „versteckte“ Renntalent sowie einige mutige Geschwindigkeitsfanatiker. Ein, zwei kleinere Stürze blieben dabei aber Gott sei Dank ohne Folgen, so dass die gesamte Nymphenburger Schulfamilie entspannt den gemütlichen Teil des Abends einleiten konnte. Diesen bereicherte dann auch der skibegeisterte Schatzmeister des Schulvereins, Thomas Fleschutz, der mit seinem Sohn Benno dazu stieß. Er unterstützte das Nymphenburger Trophy-Team sogleich bei der von Walter Edhofer moderierten Siegerehrung.

Die siegreichen Damen
Die siegreichen Damen

Wie bereits im vergangenen Jahr konnte sich Johanna Mund als jüngste Teilnehmerin in ihrer Altersklasse den Sieg sichern. Bei den Schülerinnen überzeugte Newcomerin Pia Walger mit einer starken Leistung und verwies mit einem Vorsprung von knapp 3 Sekunden die Vorjahressiegerin Tabea Pauli sowie Patrizia Erhart und Chiara Prummer auf die Plätze. Ebenfalls seinen ersten Trophy-Sieg konnte Florian Siefke einfahren, der mit einer Zeit von 37,21 Sekunden nur 10 bzw. 15 Zehntel Vorsprung vor seinen Konkurrenten Valentin Stegmayer und Nick Walger hatte. In der Altersklasse der Junioren konnte sich Lukas Nagl, am Vormittag gerade zum Nordbayerischen Meister gekürt, die Trophäe deutlich vor Maximilian Höflinger und Peter Pauli sichern. Bei den Damen und Herren überzeugten erneut alte Bekannte. Andrea und Diana Erhart machten den Sieg im familieninternen Duell unter sich aus, bei den Herren konnte sich der starke Vorjahressieger Josef Höflinger gegen seine Mitstreiter durchsetzen. Er verwies Michael Erhart – bereits im letzten Jahr auf dem zweiten Rang - und Newcomer Kamil Vyhnalek auf die Plätze.

Die Schnellsten bei den Herren
Die Schnellsten bei den Herren

Der Name Höflinger tauchte dann auch wieder ganz oben auf der Siegerliste der Familienwertung auf. Die Wiederholungstäter Josef und Maximilian Höflinger lieferten auch dieses Jahr wieder das beste Mannschaftsergebnis und sicherten sich den zweiten Sieg in Folge vor den Familien Erhart und Stegmayer.

Die Sieger in der Familienwertung
Die Sieger in der Familienwertung

Alles in allem stand aber erneut das Rennerlebnis im Vordergrund und daher war die Freude über größere und kleinere Preise groß. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Sachpreis-Spender, besonders an Herrn Christian Heinzl. Die Firmen ForThree, Vissman, Pertler, Vaillant, VIEGA, ISEG, P-ICON und WATERcrist steuerten abermals attraktive Preise – Mützen, Rucksäcken, Handtücher, Schneebrillen und vieles mehr – bei. Die abschließende Versteigerung stellte dann ein letztes Highlight des Abends dar. Unter den Hammer kamen das original Stirnband und ein signiertes Cap von Viktoria Rebensburg sowie ihre bei der WM in Lake Louis getragene Startnummer. Die wertvollen Fan-Artikel gingen nach einem spannenden Wettbieten an die Familien Höflinger, Siefke und Mund und das Spenden-Konto des Fördervereins konnte um ein nettes Sümmchen erweitert werden. Gute Gespräche und ein geselliges Zusammensein rundeten den gelungen Tag ab.

Attraktive Preise und Trophäen
Attraktive Preise und Trophäen

Ein großer Dank geht vor allem an die Organisatoren und Helfer vor Ort, die die reibungslose Durchführung der Läufe ermöglichten: Sabine Hillebrand, zuständig für die gesamte Vorab-Organisation und Rennleiterin vor Ort, Bernhard Mund als Streckenchef mit seinen vielen Helfern am Start und auf der Piste, Matthias Chwatal für die Kurssetzung sowie Gerhard Lenz für die Präparation der Piste. Ebenso gilt unser Dank der Wirtsfamilie des Mooswirts für die kulinarische Versorgung. Nicht zuletzt bedanken wir uns aber bei allen Sponsoren, vor allem bei Andree Heins und Dr. Michael Siefke, und bei allen Teilnehmern für ihre große finanzielle Unterstützung, ohne die die Ausrichtung dieses gelungenen Events nicht möglich gewesen wäre.